Leistungen

Das Labor für Dermatohistologie bearbeitet Präparate von niedergelassenen Ärzten aus dem gesamten Bundesgebiet. Hierzu gehören neben Dermatologen auch Hausärzte, Zahnärzte, HNO-Ärzte und Chirurgen. Routinemäßig erfolgt die Aufarbeitung der Präparate mittels Hämatoxylin-Eosin-Färbung. Bei Bedarf stehen viele gängige histochemische und immunhistochemische Färbeverfahren (z.B. PAS, Giemsa, Elastika-van-Gieson, Melan-A, S-100 etc.) zur Verfügung.

An unserem Mehrplatzmikroskop finden täglich Falldiskussionen statt, in denen diffizile Fälle besprochen werden. Für Dermatologen besteht hier außerdem die Möglichkeit zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Dermatohistologie.

Wir gewährleisten den Ausgang des fertigen Befundberichts bei Routinepräparaten ohne Spezialfärbungen binnen 24-48 Stunden nach dem Eingang des Präparats. Eine schnellstmögliche Befundmitteilung erfolgt per Datenfernübertragung (DFÜ), mittels verschlüsselter Email oder per Fax sowie alternativ auch per Post. Wir bieten die Möglichkeit zur teleklinisch-histologischen Korrelation mittels Übertragung klinischer Bilder via Email.

Sämtliches Material für den Probenversand (Formalingefäße, Anforderungsscheine, Versandtaschen etc.) wird kostenfrei zur Verfügung gestellt. 

Zusätzlich ist eine Probenabholung durch Intermed möglich.